Methodenentwicklung und Soziale Diagnostik

Wir entwickeln und erforschen Modelle methodischer Herangehensweisen, die dem Prinzip der Selbstermächtigung gerecht werden. Unser Fokus liegt auf Verfahren partizipativer Diagnostik und relationaler Sozialer Arbeit. Die Projekte werden in Ko-Produktion mit Nutzer*innen Sozialer Arbeit, Kolleg*innen aus Anwendung und Forschung sowie Student*innen umgesetzt.

FH-Prof. DSA Mag. Karin Goger MSc MSc

Forschungsgruppenkoordinatorin

 

In Sankt Pölten ist schon die eine oder andere Konzeption Sozialer Arbeit entwickelt worden, die Eingang in den internationalen Methodenkanon gefunden hat. Diese Tradition führen wir fort, indem wir uns stetig fragen, was an methodischen Konzepten bewahrt bleiben soll und wo es Innovation braucht. Wir erforschen, was Sozialarbeiter*innen wie tun, und entwickeln Konzepte, Methoden und Techniken, um Gutes noch besser zu machen. Unsere aktuellen Projekte widmen sich der Evaluierung und Weiterentwicklung sozialdiagnostischer Instrumente, sozialarbeiterischen Gesellschaftsdiagnosen, der fallbezogenen sozialräumlichen Netzwerkarbeit, der Anwendungsvielfalt von Case Management, dem Umgang mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Hass im Netz, Strategien zur Förderung der professionellen Entwicklung, und anderem mehr.

Schwerpunktkoordinatorin

Personen

  • FH-Dozentin
  • Department Soziales
T: +43/676/847 228 558
  • FH-Dozent
  • Lehrgangsleiter Suchtberatung und Prävention (zertif.)
  • Lehrgangsleiter Suchtberatung und Prävention (MA)
  • Lehrgangsleiter Suchtberatung und Prävention (akad.)
  • Department Soziales
T: +43/2742/313 228 516
  • FH-Dozentin
  • Department Soziales
T: +43/676/847 228 557
  • Departmentleiterin
  • Studiengangsleiterin Soziale Arbeit (BA)
  • Lehrgangsleiterin Sozialpädagogik (MA)
  • Lehrgangsleiterin Sozialpädagogik (akad.)
  • Lehrgangsleiterin Familienrat (zertif.)
  • Department Soziales
T: +43/2742/313 228 517
T: +43/676/847 228 517
  • Assistentin Lehre und Forschung Sozialpädagogik (MA)
  • Assistentin Lehre und Forschung Sozialpädagogik (akad.)
  • Department Soziales
T: +43/676/847 228 551

Projekte

WAVE: Arbeit mit gefährdeten Erwachsenen - ein Vergleich von Lehrplänen, Strategien und Entwicklungen

Das Projekt untersuchte Lehrpläne und Ausbildungsaktivitäten in Bezug auf Vulnerabilität bei Erwachsenen. Es fand eine Recherche der Sozialpolitik, Gesetzgebung, Sozialfürsorge/Sozialarbeit gegen�...

Kid’s Strengths

Das Ilse Arlt Institut ist Projektpartner in diesem europäischen Forschungsprojekt, welches im Rahmen der EU Initiative LEONARDO-Life Long Learning–Transfer of Innovation gefördert wird.

Netzwerkaktivierung in arbeitsmarktpolitischen Projekten

In der sogenannten "Family Group Conference" werden Lösungen durch die erweiterte Familie in einer Versammlung erarbeitet. Das Ilse Arlt Institut erprobt das Verfahren in einem Pilotversuch.

AGORA - Wie lässt sich die Öffentlichkeit für Jugendliche und Erwachsene gesundheitsfördernd gestalten?

Derzeitige Interventions- und Kommunikationsformen von Berufsgruppen, die für den öffentlichen Raum zuständig sind, werden häufig je nach aktueller Situation individuell gestaltet. Mit dem Projekt...

Erwartungshaltung in der Lehrlingsausbildung

Was erwarten sich junge Menschen eigentlich, wenn sie eine Lehre beginnen? Mit dieser Frage beschäftigen sich Ausbildungsbetriebe wie z. B. die STRABAG AG.

Solidarwerkstatt: Solidarökonomie – Erwerbsarbeit

Solidarwerkstatt: Initiativen der Solidarökonomie – Alternativen zur klassischen Erwerbsarbeit

Alternative Messung der Arbeitsmarktintegration

Alternative Ergebnismessung bei der Arbeitsmarktintegration – Qualität der Qualität

Orientierungsmuster der Ausbildung junger Menschen

Orientierungsmuster in der Ausbildung junger Menschen: Charakteristika beruflicher Sozialisationsprozesse im nicht- bzw. überbetrieblichen Kontext

Forschungsvorhaben Inklusionsberatung

Qualitative Studie zur Implementierung einer Stelle für Inklusionsberatung im Bachelor Studiengang Soziale Arbeit an der FH St. Pölten

Publikationen

Grigori, E., & Trebing, J. (2018). Gerichtstermin für Identitäre. Jungle World, (2018/24).
Grigori, E. (2018). „Wissensvermittlung ohne Werte ist leer, Wertevermittlung ohne Wissen blind“ – Ein Gespräch mit Bildungsreferent_innen und Sozialarbeiter_innen. In Unbeugsam & Unbequem: Debatten über Handlungsräume und Strategien gegen die extreme Rechte (pp. 179–221). Unrast Verlag.
Grigori, E., & Trebing, J. (2017). Die Idiotie des Landlebens. Die "Identitäre Bewegung" strebt nach Hegemonie im ländlichen Raum. Jungle World.
Grigori, E., & Trebing, J. (2017). Rechte auf See. Die "Identitäre Bewegung" war auf großer Fahrt gegen Flüchtlinge. Jungle World.
Grigori, E., Edthofer, J., Falter, M., Goetz, J., Klammer, C., Kuchler, K., … Weidinger, B. (2017). Solidarische Wissensarbeit als politische Intervention. Der Standard. FIPU Blog.
Grigori, E. (2017, May 16). Solidarische Wissensarbeit als politische Intervention [derStandard].
Pantuček-Eisenbacher, P. (2017). Rezension zu Juliane Sagebiel / Sabine Pankofer: Soziale Arbeit und Machttheorien. Socialnet.
Grigori, E. (2016, September). Punitivität und Radikalisierung. Presented at the kriSo-Tagung 2016, Depot, Wien.
Grigori, E. (2016, September). Handlungskompetenzen Sozialer Arbeit im Umgang mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Presented at the Soziale Arbeit und soziale Frage(n), Jahrestagung der ÖFEB-Sektion Sozialpädagogik, Alpen-Adria Universität Klagenfurt.
Lüdtke, P. (2016, September). Inklusionsdiagnostik "quantitativ." Presented at the 6. Fachtagung Sozialdiagnostik, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg.
Engel-Unterberger, C. (2016). Handbuch Lokaler Dialog für WorkshopleiterInnen. Dialog-Workshops mit jungen Menschen vor Ort: Meinungen austauschen – Veränderungen anstoßen. Wien: Koordinierungsstelle zur Umsetzung des Strukturierten Dialogs in Österreich.
Fellöcker, K. (2016). Psychodrama. In Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge (Ed.), Fachlexikon der Sozialen Arbeit (8. Auflage). Nomos Verlag.
Grigori, E., & Schulter, B. (2016). Elitäre Selbstinszenierung der »Ibster«. Der Rechte Rand, (163), 28.
Pantuček-Eisenbacher, P. (2016). Orientierungen und Fachkonzepte – Vom langen Weg zu Erkenntnis und Wirksamkeit. In A. Heimgartner, K. Lauermann, & S. Sting (Eds.), Fachliche Orientierungen und Realisierungsmöglichkeiten in der Sozialen Arbeit (Vol. 19, pp. 21–36). Wien: LIT Verlag.
Pantucek-Eisenbacher, P. (2016). Vorwort. In N. Hahm, Qualitätsmanagement in der Sozialen Arbeit. Eine Fallstudie (Vol. 6, pp. 5–8). Hamburg: Reinhold Krämer Verlag.
Grigori, E. (2016). Punitivität und Radikalisierung. In J. Bakic, M. Diebäcker, & E. Hammer (Eds.), Aktuelle Leitbegriffe der Sozialen Arbeit. Ein kritisches Handbuch. (pp. 176–189). Wien: Löcker.
Pantucek-Eisenbacher, P. (2016). Soziale Kohäsion durch Netzwerkarbeit? Sozialmagazin, (11-12/16), 66–72.
Pantuček-Eisenbacher, P. (2016). Methodenentwicklung und Soziale Diagnostik. Über den hilfreichen Einsatz von Nicht-Wissens von Profis. Sozialmagazin, (9–10), 38–46.
Pantuček-Eisenbacher, P. (2016). Soziale Kohäsion durch Netzwerkarbeit? Sozialmagazin, (11–12), 66–72.
Grigori, E. (2016). Die hilflose Profession. In Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit (Ed.), Rechtsextremismus (Vol. Band 2, pp. 175–195). Wien: Mandelbaum.
Fellöcker, K. (2016). socialnet Rezensionen: Reinhard T. Krüger: Störungsspezifische Psychodrama­therapie | socialnet.de. Socialnet.
Fellöcker, K. (2016). Rezension zu: Kai Born: Qualitätsmanagement für die Psychotherapie QMP. Socialnet.
Pantuček-Eisenbacher, P. (2015). Anmerkungen zu Bernd Dewes Konzeptualisierung von Beratung. Neue Praxis, (3), 309–317.
Pantuček-Eisenbacher, P. (2015). Gefährdungsabklärung - eine riskante Aufgabe. SIÖ - Sozialarbeit in Österreich, (2), 31–35.
Goger, K. (2015). Aus dem Alltag einer Referentin. In P. Pantuček-Eisenbacher & M. Vyslouzil (Eds.), 30 Tage Sozialarbeit. Berichte aus der Praxis (Vol. 27, pp. 233–240). Münster: LIT Verlag.
Pantuček-Eisenbacher, P., Vyslouzil, M., & Pflegerl, J. (Eds.). (2015). Sozialpolitische Interventionen. Eine Festschrift für Tom Schmid. St. Pölten: FH St. Pölten.
Pantuček-Eisenbacher, P. (2015). Bedrohte Professionalität? In R. Becker Lenz, S. Busse, G. Ehlert, & S. Müller-Hermann (Eds.), Bedrohte Professionalität. Einschränkungen und aktuelle Herausforderungen für die Soziale Arbeit (pp. 29–42). Wiesbaden: Springer.
Brandstetter, M., & Neidl, A. (2015). »Die Denkfigur jugendlicher Auffälligkeiten« – Die Logik der Diskurse rund um vermeintliche »Problemfamilien« und sogenannte »auffällige Jugendliche« in Niederösterreich. In C. Sedmak, H. P. Gaisbauer, E. Kapferer, G. Schweiger, & S. Selke (Eds.), Lesebuch soziale Ausgrenzung II. Alltagswelten - Alltagserfahrungen (pp. 19–24). Mandelbaum-Verlag.
Pantuček-Eisenbacher, P. (2015). Die Fallen beim Retten der Welt. In P. Pantuček-Eisenbacher, M. Vyslouzil, & J. Pflegerl (Eds.), Sozialpolitische Interventionen. Eine Festschrift für Tom Schmid (pp. 87–98). St. Pölten: FH St. Pölten.
Pantuček-Eisenbacher, P. (2014). Inklusionsdiagnostik. Resonanzen – E-Journal für biopsychosoziale Dialoge in Psychotherapie, Supervision und Beratung, 2(2), 162–177.
Pantuček-Eisenbacher, P. (2014). Für ein Fachkonzept der Kinder- und Jugendhilfe. Ein Diskussionbeitrag.
Moser, M., & Schenk, M. (2014). Armutsbetroffene als Akteure - Partizipation und Selbstorganisation von Menschen mit Armutserfahrung. In N. Dimmel, M. Schenk, & C. Stelzer-Orthofer (Eds.), Handbuch Armut in Österreich (Zweite. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage, pp. 554–567). Innsbruck: Studienverlag.
Pantuček-Eisenbacher, P. (2014). Was machen aus dem neuen KJHG?
Pantuček-Eisenbacher. (2014). Professionalisierung am Fall der Sozialen Arbeit im Kontext Österreich. In M. P. Schwarz, W. Ferchhoff, & R. Vollbrecht (Eds.), Professionalität: Wissen - Kontext: Sozialwissenschaftliche Analysen und pädagogische Reflexionen zur Struktur bildenden und beratenden Handeln. Festschrift für Prof. Dr. Bernd Dewe (pp. 788–806). Bad Heilbronn: Julius Klinkhardt.
Pantucek, P. (2013). Verfahren der Sozialen Diagnostik und deren Einsatz in der Jugendhilfe. Jugendhilfe, 51. Jg(2), 98–105.
Pantuček, P., & Pflegerl, J. (2013). Master-Studium Soziale Arbeit: die Bologna-Architektur nutzen! SIÖ - Sozialarbeit in Österreich, 180/48.(1/2013), 21.
Pflegerl, J., Vyslouzil, M., & Pantucek, G. (Eds.). (2013). passgenau helfen - soziale arbeit als mitgestalterin gesellschaftlicher und sozialer prozesse. festschrift für peter pantuček. Münster: LIT Verlag.
Haselbacher, C. (2013). Family Group Conference und Peter Pantuček. In J. Pflegerl, M. Vyslouzil, & G. Pantucek (Eds.), passgenau helfen - soziale arbeit als mitgestalterin gesellschaftlicher und sozialer prozesse. festschrift für peter pantuček (pp. 207–216). Münster: LIT Verlag.
Pantuček, P. (2013). Lebenswelt und Lebensfeld – Diagnostik des Sozialen in der Jugendhilfe. In S. B. Gahleitner, K. Wahlen, O. Bilke-Hentsch, & D. Hillebrand (Eds.), Biopsychosoziale Diagnostik in der Kinder- und Jugendhilfe (pp. 188–199). Stuttgart: Kohlhammer.
Pantucek, P. (2012). Der Fall, das Soziale und die Komplexität – Überlegungen zur Diagnostik des Sozialen. In S. B. Gahleitner, G. Hahn, & R. Glemser (Eds.), Psychosoziale Diagnostik. Klinische Sozialarbeit (Vol. 5, pp. 94–106). Köln.
Pantucek, P. (2012). Normale Normativität – die Verführung eines „wissenschaftlichen Weltbilds“. Neue Praxis, (11), 173–182.
Goger, K. (2012). Soziale Verantwortung für Gemeinde und Region. Selbstverständnis von Klein- und Mittelunternehmen im Bezirk Oberwart. In M. Brandstetter, T. Schmid, & M. Vyslouzil (Eds.), Community Studies aus der Sozialen Arbeit. Theorien und Anwendungsbezüge aus der Forschung im kleinstädtischen/ländlichen Raum (pp. 201–221). Münster: LIT Verlag.
Haselbacher, C. (2012). Typische und atypische Familienformen. SIÖ - Sozialarbeit in Österreich, (3), 29–36.
Pantucek, P., & Vyslouzil, M. (2012). Forschen und Agieren im sozialen Raum – lokale Inklusionsforschung des Arlt Instituts der FH St. Pölten. In M. Brandstetter, T. Schmid, & M. Vyslouzil (Eds.), Community Studies aus der Sozialen Arbeit. Theorien und Anwendungsbezüge aus der Forschung im kleinstädtischen/ländlichen Raum (pp. 405–415). Münster: LIT Verlag.
Pantucek, P., & Pantucek, G. (2012). Anhören, Anerkennen, Historisieren. Das Hochwasserprojekt 2002/03. In M. Brandstetter, T. Schmid, & M. Vyslouzil (Eds.), Community Studies aus der Sozialen Arbeit. Theorien und Anwendungsbezüge aus der Forschung im kleinstädtischen/ländlichen Raum (pp. 269–282). Münster: LIT Verlag.
Pantucek, P. (2012). Soziale Diagnostik. Verfahren für die Praxis Sozialer Arbeit (3., aktualisierte Auflage). Wien/Köln/Weimar: Böhlau.
Pantucek, P. (2012). Soziale Diagnostik für den Arbeitsmarkt. In T. Hausegger (Ed.), Arbeitsmarktbezogene Diagnostik und Wirkungsorientierung (pp. 173–182). Wien/Köln/Weimar: Böhlau Verlag.
Pantucek, P. (2012). Auf dem Weg zu einer Profession 2.0? Das Selbstverständnis der Profession Soziale Arbeit in Österreich ist im Wandel. Soziale Arbeit, (9/10 Sondernummer "Professionelle Identität in der Sozialen Arbeit"), 382–388.
Pantucek, P. (2012). Menschen im sozialen Raum. Das Person-In-Environment-System hat unausgeschöpftes Potenzial. Blätter Der Wohlfahrtspflege, (1/2), 10–13.
Haselbacher, C. (2011). Kids Strengths. SIÖ - Sozialarbeit in Österreich, (2), 4–5.
Pantucek, P. (2011). Netzwerke erheben, darstellen und diskutieren. Blätter Der Wohlfahrtspflege, (4), 146–148.
Pantucek, P. (2011). Soziale Arbeit generell und speziell. Tiefenbohrungen in der österreichischen Landschaft. In B. Kraus, H. Effinger, S. B. Gahleitner, I. Miethe, & S. Stövesand (Eds.), Soziale Arbeit zwischen Generalisierung und Spezialisierung. Das Ganze und seine Teile (pp. 43–58). Opladen & Farmington Hills: Budrich.
Pantuček, P. (2010). Aufgaben und Charakteristika einer professionsbezogenen Wissenschaft. In M. Brandstetter & M. Vyslouzil (Eds.), Soziale Arbeit im Wissenschaftssystem. Von der Fürsorgeschule zum Lehrstuhl (pp. 299–314). Wiesbaden: VS Verlag.
Haselbacher, C. (2009). Das Interview und seine Folgen. Was will die Zielgruppe, was will die Soziale Arbeit und wie passt das zusammen? In Soziale Arbeit zwischen Profession und Wissenschaft. Vermittlungsmöglichkeiten in der Fachhochschulausbildung. Münster: VS Verlag.
Pantucek, P. (2009). Die erweiterte Inklusions-Chart IC2. Ein breit einsetzbares Instrument der Lebenslageneinschätzung. In P. Pantucek & D. Röh (Eds.), Perspektiven Sozialer Diagnostik. Über den Stand der Entwicklung von Instrumenten und Standards. (pp. 219–231). Münster: LIT Verlag.
Pantuček, P. (2009). Chronifizierte Krise? Kompetent Leben mitdem Mainstream in der Jugendwohlfahrt. In Caritasverband Salzburg (Ed.), Out of the Shadow. Eine Festschrift aus Anlass von 10 Jahren Exit 7 (pp. 53–60). Salzburg.
Pantucek, P. (2009). Soziale Diagnostik. Verfahren für die Praxis Sozialer Arbeit (2., verbesserte Auflage). Wien/Köln/Weimar: Böhlau.
Pantucek, P. (2009). Institutionskritik, Individualisierung, Gesellschaft. Ilse Arlts Denken als Anregung. In P. Pantucek & M. Maiss (Eds.), Die Aktualität des Denkens von Ilse Arlt (pp. 47–60). Wiesbaden: VS Verlag.
Pantucek, P. (2009). Von Netzwerkinterviews und biographischen Zeitbalken. Diagnostische Verfahren als Hilfe zur Bildung eines professionellen Selbstverständnisses. In K. Posch (Ed.), Soziale Arbeit zwischen Profession und Wissenschaft. Vermittlungsmöglichkeiten in der Fachhochschulausbildung. (pp. 153–168). Münster: VS Verlag.
Pantucek, P. (2009). Das Dorf, der soziale Raum und das Lebensfeld. Überlegungen zur Raumbezogenheit Sozialer Arbeit. In R. E. Kluschatzka & S. Wieland (Eds.), Sozialraumorientierung im ländlichen Kontext (pp. 39–52). Wiesbaden: VS Verlag.
Goger, K., & Pantucek, P. (2009). Die Fallstudie im Sozialarbeitsstudium. In K. Posch (Ed.), Soziale Arbeit zwischen Profession und Wissenschaft. Vermittlungsmöglichkeiten in der Fachhochschulausbildung. (pp. 139–152). Münster: VS Verlag.
Pantucek, P., & Posch, K. (2009). Die Theorie-Praxis-Frage in der Sozialen Arbeit. Eine Einführung in einige ihrer Problemstellungen. In K. Posch (Ed.), Soziale Arbeit zwischen Profession und Wissenschaft. Vermittlungsmöglichkeiten in der Fachhochschulausbildung. (pp. 15–30). Münster: VS Verlag.
Pantucek, P. (2008). Das Projekt Soziale Arbeit und das Team St. Pölten. Zwischenbilanz einer langfristigen Strategie. In P. Pantucek, T. Schmid, & M. Vyslouzil (Eds.), Recht. SO - Menschenrechte und Probleme der Sozialarbeit. Festschrift für Karl Dvorak (pp. 190–209). Wien: Mandelbaum Verlag.
Pantucek, P. (2007). Falleinschätzung im Case Management. In Soziale Arbeit Nr. 11-12 (pp. 432–440). Berlin, Deutschland.
Grigori, E. (n.d.). Handlungskompetenzen Sozialer Arbeit im Umgang mit Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. In Soziale Arbeit und soziale Frage(n) (1st ed., Vol. 1, pp. 197–208). Verlag Barbara Budrich.