Schriftpublikationen

Amann, Anton / Brandstetter, Manuela / Vyslouzil, Monika (2010): Soziale Arbeit zwischen Wissenschaft und Praxis? Versuch einer Positionsbestimmung. In: Brandstetter, Manuela / Vyslouzil, Monika (Hg.): Soziale Arbeit im Wissenschaftssystem. Von der Fürsorgeschule zum Lehrstuhl.Wiesbaden, VS Verlag, 16–43.

Arlt, Ilse (2010a): Die Grundlagen der Fürsorge. 2, Münster, LIT Verlag.

Arlt, Ilse (2010b): Wege zu einer Fürsorgewissenschaft. 2, Münster, LIT Verlag.

Auer, Katharina / Neidl, Andreas (2012): „Wehret den Anfängen“. Praktizierte Jugendpolitik in einer ländlichen Kleinstadt 2010. In: Brandstetter, Manuela / Schmid, Tom / Vyslouzil, Monika (Hg.): Community Studies aus der Sozialen Arbeit. Theorien und Anwendungsbezüge aus der Forschung im kleinstädtischen/ländlichen Raum.Münster, LIT Verlag, 359–372.

Brandstetter, Manuela (2010): Die Soziologie des Helfens – Benefit für eine Theorienbildung Sozialer Arbeit? In: Brandstetter, Manuela / Vyslouzil, Monika (Hg.): Soziale Arbeit im Wissenschaftssystem. Von der Fürsorgeschule zum Lehrstuhl.Wiesbaden, VS Verlag, 104–120.

Brandstetter, Manuela / Schmidberger, Marina / Sommer, Sabine (Hg.) (2010): Die Funktion verdeckter Kommunikation. Impulse für eine Technikfolgenabschätzung zur Steganographie. Münster, LIT Verlag.

Brandstetter, Manuela / Schmidberger, Marina / Sommer, Sabine (2010): Ein Geheimnis haben - Soziale Formen „geheimen Wissens“ und verdeckter Kommunikation. In: Brandstetter, Manuela / Schmidberger, Marina / Sommer, Sabine (Hg.): Die Funktion verdeckter Kommunikation. Impulse für eine Technikfolgenabschätzung zur Steganographie.Münster, LIT Verlag, 9–31.

Brandstetter, Manuela / Vyslouzil, Monika (Hg.) (2010): Soziale Arbeit im Wissenschaftssystem. Von der Fürsorgeschule zum Lehrstuhl. Wiesbaden, VS Verlag.

Maiss, Maria (2010a): Nachwort zu: Ilse Arlt: Die Grundlagen der Fürsorge. 2. Auflage 2010. In: Arlt, Ilse (Hg.): Die Grundlagen der Fürsorge. Wien, LIT Verlag.

Maiss, Maria (2010b): Nachwort zu: Ilse Arlt: Wege einer Fürsorgewissenschaft. 2. Auflage 2010. In: Wege einer Fürsorgewissenschaft.Münster, LIT Verlag.

Maiss, Maria (2010c): Sozialarbeitshistorische und sozialphilosophisch-ethische Rückbindungsmöglichkeiten von Konzepten sozialer Diagnostik am Beispiel von Ilse Arlt, Amartya Sen und Martha Nussbaum. (Überarbeiteter Vortrag)., verfügbar unter http://www.sozialediagnostik.de/tagungsbeitraege.html?file=tl_files/downloads/Soz_Diagnostik_Maiss.pdf.

Pantucek, Peter (2011a): Rezension zu: Ursula Hochuli-Freund, Walter Stotz: Kooperative Prozessgestaltung in der sozialen Arbeit. Ein methodenintegratives Lehrbuch. Kohlhammer Verlag (Stuttgart) 2011., verfügbar unter http://www.socialnet.de/rezensionen/11617.php.

Pantucek, Peter (2011b): Rezension zu Mathias Schwabe: Begleitende Unterstützung und Erziehung in der sozialen Arbeit. Ernst Reinhardt Verlag (München) 2010. 159 Seiten. ISBN 978-3-497-02124-6. 14,90 EUR.Reihe: Handlungskompetenzen in der sozialen Arbeit - Band 4., verfügbar unter http://www.socialnet.de/rezensionen/9801.php.

Pantucek, Peter (2011c): Rezension zu Silke Birgitta Gahleitner, Herbert Effinger, Björn Kraus, Ingrid Miethe, Sabine Stövesand, Juliane Sagebiel (Hrsg.): Disziplin und Profession Sozialer Arbeit. Entwicklungen und Perspektiven. Verlag Barbara Budrich (Opladen; Farmington Hills, MI) 2010., verfügbar unter http://www.socialnet.de/rezensionen/11700.php.

Pflegerl, Johannes / Geserick, Christine (2010): Filling gaps in social security: family and kinship ties in Austria. In: Grandits, Hannes (Hg.): Family, Kinship and State in Contempory Europe. Vol. 1 The Century of Welfare: Eight Countries.Frankfurt am Main, Campus Verlag GmbH, 213–248.

Redelsteiner, Christoph (2010a): Arbeitsplatz Rettungsleitstelle – Arbeitskomponenten Macht und Kooperation; Die „ex ante“ – „ex post“ Problematik. In: Hackstein, Achim / Sudowe, Hendrik (Hg.): Handbuch Leitstelle. Edewecht, S+K Verlag, 69–72.

Redelsteiner, Christoph (2010b): Berufskunde für Rettungsassistenten. In: Luxem, Jürgen / Kühn, Dietmar / Runggaldier, Klaus (Hg.): Rettungsdienst RS/RH.München, Elsevier  Urban & Fischer.

Redelsteiner, Christoph (2010c): Case Studies - Elderly Woman with hip fracture; Mountain biker with jaw and spine injury. In: American College of Surgeons (Hg.): PHTLS : prehospital trauma life support. Edinburgh, Elsevier Mosby.

Redelsteiner, Christoph (2010d): Klarer Fall? Anregungen, Tipps und Tricks zum Erstellen von Fallberichten. In: Rettungsdienst. Nr. 6, 48–54.

Redelsteiner, Christoph (2010e): Peter Baskett in daily student life. In: Resuscitation. Nr. 5, 81. Jg., 636–636, verfügbar unter http://linkinghub.elsevier.com/retrieve/pii/S0300957210000614.

Redelsteiner, Christoph / Bissell, Rick (2010): First Responders and Bystanders. In: Tintinalli, J.E. / Cameron, P. / Holliman, C.J. (Hg.): EMS - A Practical Global Guidebook.Shelton, USA, Medical Publishing House, 109–124.

Redelsteiner, Christoph / Hoffmann, Edgar (2010): The Role of the ‚Mystery Patient’ in EMS. A first step to overcoming the missing quality management gap? In: EMS Insider. Nr. 37/2, 1–7.

Redelsteiner, Christoph / Malzer, Reinhard (2010): Rettungsdienst in Belgrad (Serbien): Die Narben des Krieges sind noch sichtbar. In: Rettungs-Magazin. Nr. März/April 2010, 86–92.

Schmid, Tom (2010): Zukunft solidarischer Gesellschaften. In: Österreichisches Komitee für Soziale Arbeit (Hg.): Langzeitpflege in einer solidarischen Gesellschaft - Herausforderungen und Chancen. Dokumentation der Jahreskonferenz 2010. Wien, 11–16, verfügbar unter http://oeksa.at/files/publikationen/broschuereLangzeitpflege.pdf.

Vyslouzil, Monika (2010a): Neue und immer wiederkehrende Problemlagen verlangen nach eigenständiger systematischer Befassung. In: Brandstetter, Manuela / Vyslouzil, Monika (Hg.): Soziale Arbeit im Wissenschaftssystem. Von der Fürsorgeschule zum Lehrstuhl.Wiesbaden, VS Verlag, 261–269.

Vyslouzil, Monika (2010b): Schulsozialarbeit - warum, wie, wo, ... In: Sozialarbeit in Österreich (SIÖ). Nr. 1, 8–12. 

 

Öffentliche Auftritte

Fellöcker, Kurt (2010): Monitoring jugendlicher Alkoholszenen in ausgewählten Bezirken Niederösterreichs. Jahrestagung der Polizei Kriminalprävention 2010 - „Suchtprävention im Wandel“, eingeladener Vortrag, Langenlois.

Haselbacher, Christine (2010): Family Group Conference – Ressourcenerweiterung in der Familienbetreuung. Fachsymposium „Gewaltprävention in Schule und Familie. Strategien - Projekte - Ausblicke“, eingeladener Vortrag, St. Pölten.

Kelis, Nikolaus und Sommer, Sabine (2010): Softwareunterstützte Erstellung und Analyse egozentrierter Netzwerkkarten. 3. Fachtagung Soziale Diagnostik und Klassifikation, eingeladener Vortrag, Höhenried (Bayern).

Maiss, Maria (2010a): Ilse Arlt: On the way to the scientific analysis of poverty. The relevance of poverty research in nowadays social work. Second Summer University (Erasmus Intensive Programme), eingeladener Vortrag, Ankaran, Slowenien.

Maiss, Maria (2010b): Ethical learning and ethical deliberation in social work: What we can learn from Jane Addams’ pragmatist approach of social ethics based on the concept of deliberative democracy. Second Summer University (Erasmus Intensive Programme), eingeladener Vortrag, Ankaran, Slowenien.

Maiss, Maria (2010c): Ilse Arlt’s Concept of a Scientific Bases Social Work. International Week 2010 - „The Different Faces of Social Work“, eingeladener Vortrag, St. Pölten.

Maiss, Maria (2010d): Sozialarbeitshistorische und sozialphilosophisch-ethische Rückbindungsmöglichkeiten von Konzepten sozialer Diagnostik. 3. Fachtagung Soziale Diagnostik und Klassifikation, eingeladener Vortrag, Höhenried (Bayern).

Pantucek, Peter (2010a): Generalisierung und Spezialisierung – die österreichische Perspektive. Jahrestagung der DGSA „Das Ganze und die Teile - Generalisierung und Spezialisierung Sozialer Arbeit im internationalen Vergleich“, eingeladener Vortrag, Freiburg.

Pantucek, Peter (2010b): Profis, Eltern und erweiterte Familie: Möglichkeiten für User Involvement. Symposium „Die Eltern, die Kinder und wir.“, Workshop, Hinterbrühl.

Pantucek, Peter (2010c): Elternschaft, Familie und Gesellschaft. Von kleinen Menschen und der Verantwortung der Großen. Symposium „Die Eltern, die Kinder und wir“, Keynote Speech, Hinterbrühl.

Pantucek, Peter (2010d): Lebensqualität im Mittelpunkt – der Beitrag Sozialer Diagnostik. ECCSW-Tagung „Soziale Gesundheit stärken“, eingeladener Vortrag, Berlin.

Pantucek, Peter (2010e): The Long Run: Herkunft und Zukunft. Kärntner Kinderschutztagung, eingeladener Vortrag, Hafnersee.

Pantucek, Peter (2010f): Erhebung und Diagnose von EGO-centered Networks mit der Netzwerkkarte. 3. Fachtagung Soziale Diagnostik und Klassifikation, eingeladener Vortrag, Höhenried (Bayern).

Pantucek, Peter (2010g): Mrs. Archer, die Lysol-Lady. Paradoxien helfender Kommunikation und sozialer Diagnostik. 3. Fachtagung Soziale Diagnostik und Klassifikation, eingeladener Vortrag, Höhenried (Bayern).

Pantucek, Peter (2010h): Clearing und Diagnostik. Seminar, Kirchschlag bei Linz.

Pantucek, Peter (2010i): Soziale Diagnostik als Grundlage für einen Paradigmenwechsel in der Sozialen Arbeit. API-Kongress „Der Mensch im Mittelpunkt der Suchtbehandlung“, eingeladener Vortrag, Wien.

Redelsteiner, Christoph (2010a): Quality of Prehospital Emergency Medical Services Prevalla. Steering Group on Health Care Improvement, eingeladener Vortrag, Kosovo.

Redelsteiner, Christoph (2010b): EMS professions in the Europe community: on overview about status quo – is there a chance for a common standard? Notfallkongress der Slowakischen Medizinischen Fakultät, eingeladener Vortrag, Senec.

Redelsteiner, Christoph (2010c): Ausreichend Personal für die Zukunft? Auswirkungen des demografischen Wandels auf die präklinische Versorgung. Akut 2010 - Deutsches Forum für Notfallmedizin & Rettung, eingeladener Vortrag, Bremen.

Redelsteiner, Christoph (2010d): Rettungsdienste in Europa – Organisationsstrukturen ausgewählter Rettungsdienste. Kongress der Ärztekammer Kärnten, eingeladener Vortrag - Kongress der Ärztekammer Kärnten., St. Paul.

Redelsteiner, Christoph (2010e): Präklinische Professionen in Europa – Bestandsaufnahme und Vorschläge für die Zukunft. Kongress der Tschechischen NotärztInnen und NotfallkrankenpflegerInnen, eingeladener Vortrag, Karlovy Vary.