Publikationen

Top Publikationen
Typen
AutorInnen
Von
Bis
Gefiltert nach:
Schmid, T., & Dimmel, N. (2018). Zu Ende gedacht – Österreich nach Türkis-Blau. Wien: Mandelbaum.
Mayrhofer, H., Wolfgruber, G., Geiger, K., Hammerschick, W., & Reidinger, V. (2017). Kinder und Jugendliche mit Behinderungen in der Wiener Psychiatrie von 1945 bis 1989: Stationäre Unterbringung am Steinhof und Rosenhügel (Vol. 8). Wien: LIT Verlag.
Pantuček-Eisenbacher, P. (2016). Orientierungen und Fachkonzepte – Vom langen Weg zu Erkenntnis und Wirksamkeit. In A. Heimgartner, K. Lauermann, & S. Sting (Eds.), Fachliche Orientierungen und Realisierungsmöglichkeiten in der Sozialen Arbeit (Vol. 19, pp. 21–36). Wien: LIT Verlag.
Redelsteiner, C. (2016). Aktuelle und künftige Anforderungen an das Gatekeeping im präklinischen Bereich unter besonderer Berücksichtigung der soziodemografischen Entwicklung am Beispiel zweier Grenzregionen im Burgenland (1. Auflage). S+K Verlag.
Aufreiter, C., & Haselbacher, C. (2016). Der Familienrat - das Recht der Familie auf ihre eigenen Lösungen. IFamZ Interdisziplinäre Zeitschrift Für Familienrecht. Beratung – Unterbringung – Rechtsfürsorge, 11(4), 269–274.
Gharwal, D., & Pantuček-Eisenbacher, P. (2016). Worin besteht die Krise? Überlegungen zu den Herausforderungen für Gesellschaft und Soziale Arbeit in Österreich anlässlich der Fluchtbewegungen. soziales_kapital, (15), 3–8.
Moser, M. (2016). Loslassen, unterstützen, kollaborieren. Macht und Partizipation in der Sozialen Arbeit aus Unterstützerinnen-Perspektive. In J. Erkinger, V. Richter, & T. Schmid (Eds.), Aufbruch / Ausbruch, Baustellen der Gleichstellung (Vol. 28, pp. 128–138). Wien: LIT Verlag.
Schmid, T. (2016). Inclusion and the UN Convention. In J. Erkinger, V. Richter, & T. Schmid (Eds.), Aufbruch/Ausbruch (Vol. 28, pp. 88–102). Wien: LIT Verlag.
Erkinger, J., Richter, V., & Schmid, T. (Eds.). (2016). Aufbruch/Ausbruch. Baustellen der Gleichstellung (Vol. 28). Wien: LIT Verlag.
Nagy, A. (2016). Soziale Arbeit ‚queer’ denken: Zur Notwendigkeit der Auseinandersetzung mit Heteronormativität in der Ausbildung sozialer Professionen. soziales_kapital, (15), 57–71.
Pantuček-Eisenbacher, P. (2016). Soziale Kohäsion durch Netzwerkarbeit? Sozialmagazin, (11–12), 66–72.
Pantuček-Eisenbacher, P. (2016). Methodenentwicklung und Soziale Diagnostik. Über den hilfreichen Einsatz von Nicht-Wissens von Profis. Sozialmagazin, (9–10), 38–46.
Nagy, A., & Nothdurfter, U. (2016). Few and far from radical? LGBT-related contributions in European social work journal publishing. British Journal of Social Work. https://doi.org/10.1093/bjsw/bcw140
Moser, M. (2016). Ist es neu? Ist es gut? Wer ist beteiligt? Denkanstöße zum Zusammenhang von sozialen Innovationen und gutem Leben. In M. Meichenitsch, M. Neumayr, & M. Schenk (Eds.), Neu! Besser! Billiger! Soziale Innovation als leeres Versprechen (pp. 147–157). Mandelbaum Verlag.
Lorenz, W., & Nagy, A. (2016). Tante professioni – tante visioni: come costruire un consenso sulle priorità. In S. Fargion, S. Frei, & W. Lorenz (Eds.), L"intervento sociale tra gestione del rischio e partecipazione (pp. 183–197). Rom: Carocci editore.
Nagy, A. (2016). Processi di negoziazione professionale. In S. Fargion, S. Frei, & W. Lorenz (Eds.), L"intervento sociale tra gestione del rischio e partecipazione (pp. 147–158). Rom: Carocci editore.
Sommer, S., & Moser, M. (2016). Generationenübergreifendes Wohnen und Quartiersentwicklung. In Brücken bauen - Perspektiven gestalten. 30.3.2016: Fachhochschule des BFI Wien GmbH.
Mayrhofer, H., Hammerschick, W., Bühler, B., & Reidinger, V. (2016). Vom vertretenen zum unterstützten Rechtssubjekt Begleitforschung zum Modellprojekt „Unterstützung zur Selbstbestimmung“ in Österreich (Vol. 7). Berlin: LIT Verlag.
Kufner, J. (2016). Methodik der österreichischen Bewährungshilfe Beziehungsarbeit. Risikoorientierte Bewährungshilfe & Methodenentwicklung seit Beginn der Institutionalisierung – eine Literaturstudie von 1990 bis 2015. Soziales_Kapital (Online Journal), 15.
Doppler, J., Sommer, S., Gradl, C., & Rottermanner, G. (2016). BRELOMATE - A Distributed, Multi-device Platform for Online Information, Communication and Gaming Services Among the Elderly. In K. Miesenberger, C. Bühler, & P. Penaz (Eds.), Computers Helping People with Special Needs (Part 1) (Vol. 9758, pp. 277–280). Cham: Springer International Publishing.