Grundlegende theoretische Überlegungen, explorierende Erfahrungsberichte aus politischer sowie sozialarbeiterischer Praxis, Ergebnisse von Kleinstudien sowie methodologische Fragen zu Community Studies im ländlichen Raum stehen im Blickfeld dieses Bandes. In jedem Fall ist es der Soziale Raum, der interessiert und der - auf unterschiedlichen analytischen Ebenen und aus diversen disziplinären Perspektiven - im Fokus der Betrachtung steht. Hans Hovorka's Andenken wird mit einem Reprint einer seiner Aufsätze als richtungsweisend gewürdigt, genauso wie die Gemeinde als Bezugsgröße Sozialer Arbeit und als Schnittmenge zwischen helfendem und politischem Handeln hervorgehoben wird.