Open Lecture des Ilse Arlt Instituts für Soziale Inklusionsforschung
mit Mikko Mäntysaari, Universität Jyväskyla

Wann: 18. Oktober 2017, 18:00 Uhr
Wo: FH St. Pölten, SEM_HBS2.04, Herzogenburger Straße 68, 3100 St. Pölten

Im Jänner 2017 ist in Finnland ein zweijähriger Versuch gestartet worden: Langzeitarbeitslose Personen, die zufällig (mit Zufallszahl) ausgesucht worden sind, erhalten statt der Arbeitslosenleistungen in diesen zwei Jahren ein bedingungsloses Grundeinkommen, zu dem sie dazu verdienen dürfen, was sie wollen, Gleichzeitig erhalten sie aber keine Leistungen der aktiven Arbeitsmarktpolitik (Schulungen, Vermittlungen) mehr. Dadurch soll sich dieses Modell finanzieren. Ende 2018 ist eine wissenschaftliche Evaluierung vorgesehen. Gleichzeitig werden die Leistungen der Mindestsicherungen und alle Einkommensunterstützungssysteme nicht mehr wie bisher von den Gemeinden ausbezahlt, sondern vom staatlichen Sozialversicherungssystem.

Über diese Veränderungen und die damit verbundenen, offenbar teilweise dramatischen Auswirkungen auf das finnische System der sozialen Sicherheit spricht Prof. Mäntysaari von der Fakultät für Sozialarbeit an der Universität Jyväskyla, Mittelfinnland.

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

#arltinstitut