Ilse Arlt erhielt damit, nach der Verleihung des Renner Preises im Rathaus im Jahr 1955, zum zweiten Mal die ihr gebührende Anerkennung. Vor 99 Jahren hat Ilse Arlt die erste „Fürsorgeschule“ in Österreich gegründet, vor 10 Jahren hat die Ausbildung den Weg ins Hochschulsystem geschafft und damit den passenden Platz für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Inklusionsfragen, oder wie Ilse Arlt es genannt hätte „des Gedeihens“ gefunden.