Mag.a (FH) Christina Kargl wurde mit dem Wissenschaftspreis der AKNÖ ausgezeichnet. Für ihre Diplomarbeit über "Bewältigungsstrategien bei gekündigten ArbeiternehmerInnen der Glanzstoff Austria, St. Pölten, nach der angekündigten Betriebsschließung unter besonderer Berücksichtigung von Krisenintervention" erhielt die junge Akademikerin den Innovationspreis in der Höhe von 1.500 Euro.

Den Förderpreis in der Höhe von 350 Euro erhielt Katrin Steinlesberger für ihre Bachelorarbeit  "Wirkungen von betrieblichen Arbeitsgruppen auf das individuelle Gesundheitsverhalten".

Wir gratulieren unseren Absolventinnen zu dieser verdienten Anerkennung. In einem kompetitiven Umfeld bewiesen sie, dass die wissenschaftliche Qualität des Studiums an der FH St. Pölten mit jener an den Universitäten gut mithalten kann.

 

 

Der Wissenschaftspreis

Der Wissenschaftspreis wurde 2010 zum fünften Mal verliehen. Ziel der Auszeichnung ist die Förderung der Auseinandersetzung mit arbeitnehmerInnen-relevanten Themen wie auch die Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Für das kommende Jahr läuft bereits die Einreichung. Eingesandt werden können Arbeiten, die im Ausschreibungsstudienjahr 2010/11 oder im vorangegangenen Studienjahr 2009/10 fertig gestellt wurden. Die Arbeiten müssen bis spätestens 28. Februar 2011 in der AKNÖ eingelangt sein.

Weitere Informationen: http://noe.arbeiterkammer.at/bildung