Credit: WKNÖ/WagnerAm 10.11.2015 wurde der Karl-Ritter-von-Ghega-Preis, der niederösterreichische Innovationspreis, vergeben. In der Kategorie „Innovationen von niederösterreichischen Forschungseinrichtungen“ erhielt unser Projekt BRELOMATE eine Anerkennungsurkunde des Landes und der Wirtschaftskammer Niederösterreich.

Ältere Menschen sind häufiger von sozialer Isolation betroffen als jüngere. Kommunikationstechnik könnte helfen, dem entgegenzuwirken. Doch es scheitert meist an der komplexen Handhabung der Geräte. Im Projekt BRELOMATE (Breaking Loneliness with Mobile Interaction and Communication Technology for Elderly) untersucht die FH St. Pölten, wie SeniorInnen an die Technik herangeführt werden könnten, und hat einen Prototyp für Online-Schnapsen mittels Videotelefonie und Tablet entwickelt und getestet.

„Ältere Menschen waren von Anfang an in den Entwicklungsprozess eingebunden. Dies war uns sehr wichtig, um eine bedürfnisgerechte Entwicklung der Anwendung sicherzustellen“, erläutert Projektleiter Johannes Pflegerl, stellvertretender Leiter des Ilse Arlt Instituts für Soziale Inklusionsforschung der FH St. Pölten. Die Technik entwickelten ForscherInnen des Instituts für Creative\Media/Technologies der FH St. Pölten (IC\M/T), MitarbeiterInnen des Service- und Kompetenzzentrum für Innovatives Lehren & Lernen (abgekürzt SKILL) der FH St. Pölten erstellten ein Didaktik-Konzept zum Projekt. In einem Folgeprojekt wird das Portal derzeit in Hinblick auf eine mögliche Markteinführung weiterentwickelt.

Forschung und Wissensvermittlung an der FH St. Pölten

„Die neuerliche Auszeichnung von Projekten der FH St. Pölten beim niederösterreichischen Innovationspreis, zeigt die hohe Qualität der Forschung und die praktische Relevanz der Arbeiten. Im Bereich der Forschung sind wir in den letzten Jahren sowohl qualitativ als auch quantitativ kontinuierlich gewachsen. Aufgrund der erfolgreichen Entwicklung zählen wir mittlerweile zu den forschungsstärksten Fachhochschulen in Österreich“, sagt Hannes Raffaseder Prokurist und Leiter des FH-Services Wissenstransfer an der FH St. Pölten. Die FH St. Pölten präsentiert ihre Arbeit auch immer wieder einer breiten Öffentlichkeit, etwa bei der bereits mehrmals gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft, Forschung und Wissenschaft organisierten European Researchers‘ Night oder der aktiven Teilnahme an der Langen Nacht der Forschung.

Niederösterreichischer Innovationspreis

Der Karl-Ritter-von-Ghega-Preis ist die wichtigste Auszeichnung für Innovationsprojekte von niederösterreichischen Unternehmen sowie für innovative Entwicklungen von Forschungseinrichtungen, organisiert von TIP (Technologie- und InnovationsPartner), dem gemeinsamen Innovationsservice des Landes und der Wirtschaftskammer Niederösterreich.

 

 

Links

 

Foto: WKNO/Wagner
Presseinformation: FHSTP/Mark Hammer